Erwei­te­rung Jako­bi­schule Coes­feld

Städtebauliche Situation

Das Wett­be­werbs­ge­biet liegt südlich des Stadt­kerns von Coes­feld. Das Umfeld ist geprägt von klein­tei­li­ger, orts­ty­pi­scher Wohn­be­bau­ung. Ein- bis zwei­ge­schos­sige Wohn­häu­ser mit groß­zü­gi­gen Gärten umsäu­men das Bear­bei­tungs­ge­biet. Das Bestands­schul­ge­bäude liegt als städ­te­bau­li­cher Anker in dieser klein­tei­li­gen Struk­tur.

Unser Ansatz war, die not­wen­di­gen Erwei­te­rungs­flä­chen so kompakt wie möglich zu orga­ni­sie­ren, um den Baum­be­stand auf dem Gelände zu erhal­ten, einen mög­lichst groß­zü­gi­gen Außen­spiel­be­reich für die Schule zu ermög­li­chen sowie eine zurück­hal­tende Addi­tion zum denk­mal­ge­schütz­ten Bestands­ge­bäude dar­zu­stel­len.

Architektonisches Konzept

Grund­ge­danke unseres archi­tek­to­ni­schen Kon­zep­tes für die Martin-Luther-Grund­schule ist es, eine fle­xi­bel pro­gram­mier­bare Raum­struk­tur zu ent­wi­ckeln. Räum­li­che und päd­ago­gi­sche Durch­läs­sig­keit, sowie die Mög­lich­keit, Dynamik von Wachs­tums­pro­zes­sen auf­neh­men zu können sind zen­trale Para­me­ter des Ent­wurfs.

Zwi­schen Bestand und Erwei­te­rung wird ein Ver­bin­dungs­bau als Gebäu­de­fuge aus­ge­bil­det, die in der nörd­li­chen Gebäu­de­kante den neuen Eingang auf­nimmt. Nord­west­lich werden durch einen Grün­strei­fen zwei klar getrennte Zufahrts­si­tua­tio­nen for­mu­liert.

Der Wett­be­werbs­bei­trag zur Erwei­te­rung Jako­bi­schule Coes­feld ist durch K*2A Archi­tek­ten ent­wi­ckelt worden.


Ähnliche Projekte